Turnverein reist ins Saarland

(Charly Foncken) Auf dem diesjährigen Terminkalender stand eine Reise in das Saarland, die im September unternommen wurde. Die Reisegruppe des Turnvereins Burgfried Linn die zu über 90 % aus Mitgliedern des Vereins bestand, hat bei der Hinfahrt die älteste Stadt Deutschlands, Trier an der Mosel, besichtigt. Hier entstand auch das Foto vor der weltbekannten Porta Nigra.

Reisegruppe - in Trier vor der Porta Nigra
Reisegruppe – in Trier vor der Porta Nigra

Das Hotel für die Reisegruppe war in der Nähe von Saarlouis, in der kleinen Ortschaft Schwalbach.

Am darauffolgenden Tag stand die Besichtigung mit einer informativen Führung beim Keramikhersteller Villeroy & Boch in Mettlach auf dem Programm.

Im Anschluss daran wurde eine sehr entspannende Schifffahrt auf der Saar und Saarschleife unternommen. Es folgte eine sehr interessante und informative Baumgipfelwanderung in luftiger Höhe (20 Meter) zum Aussichtspunkt der Saarschleife.

Ein Teil der Reisegruppe vor der Saarschleife
Ein Teil der Reisegruppe vor der Saarschleife

Die Reise ging am nächsten Tag weiter in das benachbarte Metz im französischen Lothringen. Bei der Stadtführung in Metz wurde die faszinierende Kathedrale mit seinen Chagall-Fenstern bewundert und bestaunt.

Der nächste Tag war historisch geprägt, indem unter anderem das Schlachtfeld des Ersten Weltkrieges in Verdun / Frankreich mit dem Mahnmal in Douaumont besichtigt wurde. Einige Mitreisende erinnerten sich daran, dass ihre Väter oder Großväter hier einen nicht zu verstehenden Kampf gegen Frankreich geführt hatten.

Kathedrale in Metz
Kathedrale in Metz

Zum Abschluss der Reise erfolgte eine Stadtführung durch die Landeshauptstadt Saarbrücken. Das Sahnehäubchen gab es bei der Rückreise, indem die wiederaufgebaute römische Villa Borg im luxemburgischen Grenzgebiet besichtigt wurde.

Bei Vollpension an allen Tagen hatten verschiedene Reisende in den fünf Tagen einige Kilos zugenommen.

Veröffentlicht in Senioren